Einen 23-jährigen Whisky findet man selten, einen 31-jährigen noch seltener. Falls doch, dann meist zu einem Preis, für den manche Leute auch mal gut zwei Wochen in Urlaub fahren. Wer trotzdem in den Genuss eines solchen Whiskies kommen möchte, der hat diesen Monat Glück: Ich verlose ein Probierset von Craigellachie, mit jeweils einer kleinen Flasche 23- und 31-jährigem Whisky sowie dem passenden Nosing-Glas. Übrigens: Der Craigellachie 31 hat dieses Jahr die Auszeichnung zum „World’s Best Single Malt“ gewonnen – ein weiterer Grund, am Gewinnspiel teilzunehmen!

Zur Teilnahme am Gewinnspiel müsst Ihr lediglich 18 Jahre oder älter sein und uns auf Facebook folgen oder für den Newsletter eingetragen sein. Wer sowohl Facebook follower ist als auch den Newsletter aboniert hat, hat also die doppelte Gewinnchance.

Noch nicht zum Newsletter eingetragen oder noch kein Follower? Kein Problem, hier die Links:

facebook
Newsletter

Der Gewinner wird am 1. November 2017 ausgelost und dann per E-Mail benachrichtigt.

Über Craigellachie

Die Geschichte von Craigellachie beginnt 1891, als sich die beiden Whiskybrenner Alexander Edward und Peter Mackie – der zuvor bei Lagavulin gelernt hatte – zusammenschlossen, um im kleinen Örtchen Craigellachie eine Brennerei zu gründen. Mackie führte die Brennerei bis 1924 alleine weiter, nach seinem Tod wurde die Brennerei an die DCL Distillers Company – aus der später Diaego hervorging – verkauft. Die Brennerei wurde in den 60ern von Grund auf renoviert und ist seit 1998 im Besitz von Bacardi.

Tasting Notes: Craigellachie 23

Fruchtiges und süßes Aroma von Vanille an der Nase, mit Noten von Eichenholz. Vom Gescmack her zieht sich die Süße weiter durch, er ist angenehm malzig, würzig und das Holz deutlich zu schmecken. Der Abgang ist mittellang, trocken mit Noten von Nüssen und Pfeffer.

Tasting Notes: Craigellachie 31

An der Nase ist der Whisky fruchtig mit Noten von Apfel, Ananas und Zitrusfrüchten, sowie Röstaromen, Karamel und dunklem Holz. Geschmacklich ist er leicht bitter und nussig, aber auch eine leichte Süße von Marzipan und Rosinen ist zu schmecken. Der Abgang ist reichhaltig und fruchtig, wieder ein wenig Apfel und Zimt.